Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Meerrettich

Beschreibung:

Meerrettich (Armoracia rusticana), der in Österreich und Bayern auch als Kren bekannt ist, gehört zu den Kreuzblütengewächsen. Verwendung als Lebensmittel findet vor allem die Wurzel der Pflanze. Er erreicht eine Wuchshöhe von ca. 50 bis 120 cm, wobei die Wurzel bei guten Wuchsbedingungen bis zu 60 cm lang werden kann.

Ursprung / Verbreitung:

Meerrettich stammt aus Ost- und Südosteuropa und war schon in der Antike bekannt und genutzt. Wilden Meerettich findet man am Rand feuchter Wiesen und Flussufer. In Deutschland gibt es von der Spree bis an den Rhein diverse Anbaugebiete. Weltweit wird Meerettich von den USA über Südamerika bis Asien angebaut und hat durch seine Winterfestigkeit von bis zu -50°C ein enorm großes Verbreitungsgebiet.

Anbau / Ernte / Herstellung:

Meerrettich braucht leicht durchwurzelbare und tiefgründige Böden, die gerades Wachstum der Wurzeln ermöglichen. Vor allem sandige Böden eignen sich hier am Besten.

Die Blütenzeit von Meerettich reicht von Mitte Mai bis Juli. Geerntet wird im Herbst, wenn die Blätter zu verwelken beginnen.

Tipp für die Küche:

Meerettichwurzeln verströmen beim Schneiden oder Reiben einen reizenden Geruch, der einem schon mal die Tränen in die Augen treiben kann. Wird die Wurzel getrocknet oder gekocht, verliert sie ihr flüchtiges Öl und damit auch ihren scharfen Geschmack.

Japanischer Meerettich ist grünlich und wird Wasabi genannt. Im Geschmack unterscheidet er sich allerdings kaum vom europäischen Meerettich. Zum Würzen von Quark, Frischkäse oder von Dips ist Meerettich eine besonders beliebte Zutat.

Übrigens: Je länger Sie Meerettich lagern, umso milder wird er. Aber bitte nie unter -5°C lagern, da er sonst weich und zäh wird.

Wirkung:

Die scharfe Wurzel des Meerrettichs hilft gegen viele Infektionskrankheiten und Schmerzen. Sogar Grippeerreger können mit ihm bekämpft werden. Für die natürliche Hausapotheke ist er eine unschätzbare Zutat.

Besondere Inhaltsstoffe:

Vitamin C, Vitamine B1, B2 und B6, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Senfölglykoside, Allicin, Flavone, ätherische Öle

Produkte mit Meerrettich:


zum Zutatenlexikon