Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Lachs

Beschreibung:

Lachse sind mittelgroße Raubfische aus der Familie der Lachsfische (Salmonidae). Er gehört zu den meistgeschätzten Speisefischen in der Küche und hat orangerosa bis dunkelrotes Fleisch. Man unterscheidet zwischen dem atlantischen (Salmo salar) und dem pazifischem Lachs (Oncorhynchus).

Ursprung / Verbreitung:

Die größten Wildlachsvorkommen leben im Pazifik und Atlantik und wandern zum Laichen flußaufwärts, wofür sie vom Salz- ins Süßwasser wechseln. Bemerkenswert ist, dass Lachse nach 1 bis 4 Jahren exakt an den Punkt zurückwandern, an dem sie zur Welt gekommen sind. Dabei legen sie Wege von mehreren tausend Kilometern zurück. Weltweit wurde das Lachsvorkommen durch Überfischung und Umweltverschmutzung leider innerhalb der letzten 100 Jahre stark dezimiert. In Deutschland starb der Wildlachs 1950 aus und wurde aber wieder Ende der 80er Jahre im Rahmen der Aktion „Lachs 2000“ am Oberrhein erfolgreich angesiedelt. Zuchtlachs, der zumeist auf unseren Tellern landet, stammt zum größten Teil aus Norwegen, Irland, Schottland und Chile.

Tipp für die Küche:

Lachs ist sowohl roh, gedünstet, gebraten, gebeizt oder auch geräuchert genießbar. Sofern Sie einen ganzen Lachs filetieren möchten, empfehlen sich Kochschulvideos im Internet, die hierbei helfen. Googeln Sie am Besten nach „Video Rundfisch filetieren“.

Lachs eignet sich übrigens hervorragend für Grillrezepte - achten Sie dabei darauf, dass der Fisch nicht zu stark austrocknet. Alufolie ist hierbei ein guter Helfer.

Wirkung:

Lachs hat wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die vor allem Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen. 15 g Lachs decken den täglichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren.

Besondere Inhaltsstoffe:

Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B12 und D, Kalium, Zink, Jod

Produkte mit Lachs:


zum Zutatenlexikon