Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Knoblauch

Beschreibung:

Knoblauch (Allium sativum) ist eine Gewürz- und Heilpflanze der Gattung Lauch. Umgangssprachlich nennt man Knoblauch auch Knofi, Knobi oder Knowwlich. Knoblauchpflanzen erreichen eine Wuchshöhe von 30 bis 90cm.

Ursprung / Verbreitung:

Knoblauch ist eine reine Kulturpflanze, wilder Knoblauch gilt inzwischen als ausgestorben. Er gelangte aus den Steppengebieten Zentral- und Südasiens über das Mittelmeer nach Europa und war schon bei den alten Ägyptern, Griechen und Römern ein beliebtes Heilmittel. Bei uns wurde Knoblauch durch die Kultivierung in Klöstern verbreitet.

Anbau / Ernte / Herstellung:

Knoblauch ist winterhart und kann auch im Herbst und Winter gepflanzt werden. Reifenzeit ist dann im darauf folgenden Sommer. Wenn zwei Drittel der Blätter welk sind, ist es Zeit für die Ernte (September/Oktober). Wer nicht warten möchte, kann natürlich ganzjährig Knoblauchknollen im Gemüsehandel bekommen.

Tipp für die Küche:

Knoblauch sollte an einem kühlen und trockenen Ort bei konstanter Raumtemperatur, gleichbleibender, geringer Luftfeuchtigkeit und ausreichender Durchlüftung gelagert werden. Kühlschränke sind daher nicht für die Lagerung geeignet.

Je frischer Knoblauch verarbeitet wird, umso weniger streng ist sein Geruch. Wirksame Mittel zur Reduzierung des nicht immer beliebten Knoblauchgeruchs sind übrigens Milch und Petersilie (aufgrund des Chlorophyllgehaltes).

Achten Sie darauf, Knoblauch als Gewürz nicht zu stark anzubraten oder zu garen, damit er nicht braun und bitter wird.

Klassiker mit Knoblauch sind Dips und eingelegte Knoblauchzehen. Aus den südlichen Ländern kennen und schätzen wir italienische Spaghetti aglio e olio und spanische Gambas al ajillo.

Wirkung:

Knoblauch wirkt antibakteriell und gegen Arteriosklerose, was ihn besonders macht – denn es gibt nur wenige Heilpflanzen, die gegen Gefässverengung helfen. Menschen, die regelmäßig Knoblauch essen, bekommen seltener Herz-Kreislauf-Krankheiten und Infarkte. Außerdem hilft Knoblauch bei Bluthochdruck, Verdauungsstörungen, schwachem Immunsystem, Verstopfung, Appetitlosigkeit und einigem anderen.

Besondere Inhaltsstoffe:

Ätherisches Öl, Alliin, schwefelhaltige Verbindungen

Produkte mit Knoblauch:


zum Zutatenlexikon