Diese Website möchte (neben technisch notwendigen Cookies) auch andere Cookies nutzen. Datenschutzerklärung

Chili

Beschreibung:

Chili ist eine scharfe Variante der Paprika (Capsicum), zu der auch Peperoni, Pfefferoni oder Peperoncini gehören. Paprika gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Damit ist sie verwandt mit Tomaten, Kartoffeln und Auberginen. Chili enthält Capsaicin, welches die Schärfe erzeugt. Je mehr Capsaicin eine Chili enthält, desto schärfer ist sie.

Ursprung / Verbreitung:

Der Ursprung der Paprika-Arten und -Sorten ist Mittel- und Südamerika. Dort diente Chili schon vor 6.000 Jahren als Nutzpflanze.

Anbau / Ernte / Herstellung:

August bis Oktober ist die beste Erntezeit für Chili. Chilipflanzen lassen sich in unseren Breiten durchaus auf dem heimischen Balkon kultivieren. Hierfür finden sich u. a. im Internet viele Spezialanbieter, bei denen man eine Vielzahl an Samen bestellen kann.

Tipp für die Küche:

Schärfe ist kein klassischer Geschmack, wie bitter, süß oder salzig sondern ein Hitze-/Schmerzreiz. Die Klassifizierung der Schärfe von Chili wird in Scoville-Einheiten gemessen und reicht von mittelscharf (1.500–10.000 Scoville-Einheiten, z. B. Jalapeño) bis hin zu scharf (mehr als 30.000 Scoville-Einheiten, z. B. Cayenne, Chiltepin, Thai-Chili oder Habanero mit 100.000 bis 500.000 Scoville-Einheiten). Scharfes Chilipulver wird oft als Cayennepfeffer bezeichnet (verwendete Chilisorte: Cayenne).

Die Schärfe der Chili ist übrigens am Besten mit Alkohol zu lösen. Ein Schluck Wasser verteilt die Schärfe nur im Mund- und Rachenraum. An Händen empfiehlt sich gründliches Waschen mit Seife oder Alkohol. Auch Milchprodukte können helfen, das Brennen abzuschwächen.

Die wohl bekannteste Chili-Würzsoße ist die durch Fermentation hergestellte Tabascosauce.

Wirkung:

Der den meisten geläufige Einsatz von Chilis in der Medizin sind ABC-Pflaster. Auch gegen andere Beschwerden wie Hexenschuss, Migräne, Gürtelrose, diabetische Neuropathie oder postherpetische und trigeminale Neuralgie hilft die durchblutungsfördernde Chili.

Besondere Inhaltsstoffe:

Capsaicin, Carotinoide, Capsanthin, Capsorubin, Vitamin C

Produkte mit Chili:


zum Zutatenlexikon